Download Albert Einstein: Akademie-Vorträge: Sitzungsberichte der by Dieter Simon PDF

By Dieter Simon

Der vorliegende Band enthalt in Faksimiledruck forty seven der von Albert Einstein zwischen 1914 und 1932 in den Sitzungen der Preu?ischen Akademie der Wissenschaften gehaltenen Vortrage, die der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften als Sonderdruck aus den seinerzeitigen Sitzungsberichten der Akademie vorliegen.
Einsteins Akademieabhandlungen enthalten die ersten grundlegenden Mitteilungen uber die allgemeine Relativitatstheorie und ihre Folgerungen, einschlie?lich der Vorhersage von Gravitationswellen, seiner Begrundung der relativistischen Kosmologie und der Fundamente der Quantenstatistik. Mitten in die heutigen Hauptprobleme der physikalischen Forschung fuhren Einsteins Diskussionen zu den Grundfragen der Quantenmechanik und der Beziehungen von Materie- und Raumzeitstruktur, von Elementarteilchen und Feldphysik.
Die Akademieschriften Einsteins bestimmten im ersten Drittel des 20. Jahrhunderts weitgehend die Physik und beeinflu?ten sie wesentlich bis heute. Sie gehoren zu den gro?artigsten Dokumenten physikalischen Denkens und Forschens.

Show description

Read or Download Albert Einstein: Akademie-Vorträge: Sitzungsberichte der Preußischen Akademie der Wissenschaften 1914-1932 PDF

Similar german_3 books

Heinkel He 111 H-16Flugzeug-Handbuch. Tail 9 A – Allgemeine Ausrustung Часть: 9 А

Руководство самолета“Heinkel He 111 H-16”. Часть nine А.

Der Steuerprozess: Erfolgreich klagen - Ablauf, Chancen, Kosten

Die Klage vor dem Finanzgericht kann nicht nur durch einen Rechtsanwalt, sondern auch durch einen Steuerberater erhoben werden. Das Werk trägt dieser Besonderheit Rechnung und erläutert praxisnah den Weg von der Klagevorbereitung bis zu den Kostenfragen.

Extra resources for Albert Einstein: Akademie-Vorträge: Sitzungsberichte der Preußischen Akademie der Wissenschaften 1914-1932

Sample text

Der kontravariante Tensor dritten Ranges A"v). ist antisymmetrisch, wenn die Bedingungen ermllt sind A"V), = _Au),v = _Av,,). = Av>", = _Ab" = A'u,. Man erkennt, daß es (in einem Kontinuum von 4 Dimensionen) nur 4 numerisch von Null verschiedene Komponenten dieses antisymmetrischen Tensors gibt. Daß diese Definition, eine von der Wahl des Bezugssystems unabhängige Bedeutung besitzt, beweist man leicht aus Formel (5 a) bzw. (8). So ist z. B. gemäß (5 a) A' _ ~ dX.. dX~A . v.. 3 und ot, so hat man dX..

Umgekehrt ist (67) hinreichende Bedingung dafür, daß das Koordinatensystem ein dem Gravitationsfeld angepaßtes ist. Indem wir im folgenden Differenzialgleichungen des Gravitationsfeldes aufstellen, welche nur im' angepaßte Koordinatensysteme Gültigkeit beanspruchen, vermeiden wir die im § I 3 dargelegte Schwierigkeit. In der Tat ist es bei Beschränkung auf angepaßte Koordinatensysteme nicht gestattet, ein außerhalb ~ gegebenf:'s Koordinatensystem ins Innere nm ~ in beliebiger 'Weise stetig fortzusetzC'n.

19. Nov. 1914. - Mitth. d. phys .. math. Cl. v. 29. Oct. , x a ' ausgedehnt über das ganze System bezeichen wir mit cp. Dann erhalten wir aus (42 a) durch eine derartige Integration über XI' X" X 3 di - =f dx. d~ dx 4 =w. Es sind dies die Bilanzsätze des Impulses und der Energie in der üblichen Form, aus welchen im Falle des Fehlens äußerer Kräfte die zeitliche Konstanz des Impulses i und der Energie ~ folgt. In diesem Falle drückt sich der Energie-Impulssatz also durch einen eigentlichen Erhaltungssatz aus, der in differentieller Schreibweise durch die Gleichung ~ d~:_ ~-':\--o • (J X.

Download PDF sample

Rated 4.12 of 5 – based on 41 votes